Categories

Italienisch schlemmen im Ristorante Alitalia

Mittagstisch vom 9. – 13. März. Köstlich und einfach richtig nett!

Rigatoni Quattro Formaggi / Makkaroni in 4-Käsesauce / €8,50 

Spaghetti con Salmone e Zucchini / Spaghetti mit Lachs und Zuchini in Tomaten-Sahnesauce / €9,00 


Pasticcio al Forno / Gemischte Nudeln mit Schinken, Champignons und Käse Überbacken / €9,00     

Pizza Sofia Loren / Pizza mit Schinken und Ei / 9,00 €    

Trota alla Griglia / Forelle vom Grill / € 11,00    

Fegatto alla Griglia / Kalbsleber vom Grill mit geröstete Zwiebeln / € 11,00    

Bistecca alla Griglia / Huftsteak vom Grill / € 13,00

Jedes Mittagsgericht wird mit einer Suppe oder einem kleinen Salat serviert. Auch in dieser Woche haben wir wieder eine tolle Empfehlungskarte für Sie zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche.

Ristorante Alitalia – Hammerbrookstraße 93.

Tel. 040 23 26 60. Geöffnet von Mo. -Fr. von 11.30 bis 22.00 Uhr. Sa. von 17 – 22 Uhr

 
Categories

Stand up Comedy

So langsam spricht sich herum, dass wir richtig etwas bieten: Hammerbrooklyn muss sich nicht verstecken. An vielen Ecken und Hinterhöfen, durch breite Straßen und auf dem Großmarkt: Hier wird gepottert, geradelt, gecruised, geschauspielert, gekünstlert und gesungen. Definitiv ‚Hammer!‘.  Was hier alles geboten wird. Lassen Sie sich doch mal darauf ein!

Ein Barhocker, ein Mikrofon und ganz viel Humor: Seit Anfang 2016 präsentiert das Junge Hotel Hamburg in seiner BAR14 regelmäßig Stand-up Comedy vom Feinsten. 

Bekannte Comedians, die auch schon beim Hamburger Comedy Pokal aufgetreten sind, und Newcomer aus ganz Deutschland bringen das Publikum mit amüsanten Anekdoten und absurden Alltagsgeschichten zum Lachen. Mittlerweile hat sich „Comedy in der BAR14“ als fester Bestandteil der Hamburger Comedy-Szene etabliert.

Termine der Comedy in der BAR14

  1. März 2020
  2. April 2020
  3. Mai 2020

 

Highlights in Hammerbrooklyn!
 

Ausstellung im Haus der Fotographie

Noch bis 1. März 2020. Paolo Pellegrin. Un’Antologia. Werkschau des Magnum-Fotografen. Haus der Fotographie, Deichtorhallen HH, Deichtorstr. 1-2, 20095 Hamburg. Tel. 040-321030 / besucherbuero@deichtorhallen.de

Der Künstler zählt zu den bekanntesten Dokumentar- und Kriegsfotografen weltweit.

Als Gewinner zahlreicher Fotopreise und der Capa Goldmedaille ist er seit 2001 Mitglied der weltweit renommierten Fotoagentur Magnum Photos. Diese Ausstellung wirft ein neues Licht auf die kreative Vision des italienischen Fotografen. (mehr …)

 
 
Categories

Feierabend Konzerte

Die Halle 424 wurde in den 1950er Jahren als Teil von Deutschlands größter Stückgut-Umschlaganlage gebaut und trotzt seitdem allen Sturmfluten. Seit 2014 bietet das Industriedenkmal künstlerischen Projekten Zuflucht. Als Veranstaltungsort für Klassik- und Jazzkonzerte wirkt die Halle 424 an der Transformation des Oberhafens zum Kreativquartier mit. 

 

tickets@feierabendkonzert.de

Telefon 040 317 96 94 0

Stockmeyerstraße 43, Tor 24

20457 Hamburg

Spannendes Programm in altem Lagerschuppen, gemeinsames Musikhören, Gespräche bei Bier und Imbiss, Genuss ganz ohne Schlips und Abendkleid – die Feierabendkonzerte im Oberhafen bieten ein besonderes Konzerterlebnis. 

In der Dämmerstunde zwischen Feierabend und Heimweg netten Leuten begegnen, Hafenatmosphäre einsaugen und für ein knappes Stündchen von erstklassigen Musikern die Ohren vom Lärm des Alltags befreien lassen. feierabendkonzert.de

Parken: direkt in der Stockmeyerstraße oder auf dem Parkplatz der Deichtorhallen. HVV: U1 Steinstraße, Hauptbahnhof oder U4 HafenCity Universität

START READING Feierabend Konzerte

 
Categories

Post Format Chat

Sam: Salami chuck frankfurter fatback, jerky venison ham filet mignon pork chop beef.

George: Tenderloin pork belly short ribs burgdoggen strip steak, prosciutto brisket.

Sam: Jerky burgdoggen pastrami short loin doner meatloaf shank beef ribs flank kevin.

George: Short ribs kielbasa ball tip chuck bacon meatball meatloaf cow biltong pastrami filet mignon fatback. READ FULL CHAT Post Format Chat

 
Categories

Post With Featured Image

One morning, when Gregor Samsa woke from troubled dreams, he found himself transformed in his bed into a horrible vermin. He lay on his armour-like back, and if he lifted his head a little he could see his brown belly, slightly domed and divided by arches into stiff sections.

His many legs, pitifully thin compared with the size of the rest of him, waved about helplessly as he looked. “What’s happened to me? ” he thought. It wasn’t a dream.

His room, a proper human room although a little too small, lay peacefully between its four familiar walls. A collection of textile samples lay spread out on the table – muff that covered the whole of her lower arm towards the viewer.
START READING Post With Featured Image